Die Sanfte Wirbelsäulen- und Gelenkstherapie

 

Was ist unter der Dorntherapie zu verstehen?

 

Bei der Dorntherpie werden alle Gelenke, sowie die Wirbel der gesamten Wirbelsäule, zueinander gerade gestellt. Um das zu erreichen, werden körpereigene Bewegungen zu Hilfe gezogen. Ruckartige Bewegungen und großer Druck werden bei der gesamten Behandlung vermieden. Die Behandlung erfolgt ohne technische Hilfsmittel.

 

Worin liegt der Vorteil der Dorntherapie gegenüber anderen Gelenkstherapien?

 

Der große Vorteil der Dorntherapie ist ihre enorme Schonung des umliegenden Gewebes. Durch langsame und gleichmäßige Bewegungen bleiben Muskel und Sehnen unverletzt.

In den meisten Fällen reichen zwei Sitzungen innerhalb von 14 Tagen aus, um die Mobilität des Patienten längerfristig wiederherzustellen. Erste Erfolge sind hierbei schon nach der ersten Behandlung zu beobachten. Es ist in Absprache mit dem Therapeuten sogar möglich, unmittelbar nach dem Dornen an Turnieren teilzunehmen, um die Leistung des Tieres zu verbessern.

 

Wann kann die Dorntherapie eingesetzt werden?

 

  • zur Linderung von Arthrosesymptomen

  • zur HD- Vorsorge und Schmerzlinderung

  • bei plötzlicher Verhaltensänderung

  • bei Lahmheiten ungeklärter Ursache

  • bei Bandscheibenvorfällen - „Dackellähme“

  • bei Kopfschiefhaltung

  • bei unsauberem Gang im Ausstellungsring

  • nach Stürzen und ähnlichen Unfällen

  • zur Steigerung der Leistung innerhalb der Turniersaison

  • zur Verbesserung der Mobilität im Alter

  • zur Steigerung der Einsatzfähigkeit von Diensthunden

  • bei Muskelhartspann